Behindertenlift für den Innen-und Außenbereich einbauen

Jede Person, die im Rollstuhl sitzt, sieht sich im Alltag vor Probleme gestellt, wenn es darum geht, unterschiedlich hohe Ebenen zu überwinden. Das kann sowohl im Außenbereich sein, aber auch im Innenbereich. Öffentliche Gebäude wie auch das private Zuhause können die Betroffenen dann vor enorme Probleme stellen. Diese Probleme sollte man nicht vergessen, sondern konkret angehen. Um den Menschen so mehr Mobilität zu verleihen bietet es sich an einen Behindertenlift einzubauen. Dort findet man für jede Person einen passenden Lift. Wenn sie sich diesen daheim einbauen lassen, dann kann er auch individualisiert werden.

Behindertenlift in das bestehende Wohnumfeld einbauen

Wer sich einen solchen Aufzug einbauen lässt wird wahrscheinlich genau darauf achten, welche Ausstattung er besitzt. Er soll schließlich für jeden Typ gerecht werden. Er muss ausreichend Komfort verleihen, sodass auch langes Sitzen in dem Aufzug nicht zu unbequem wird. Auch wenn man damit meistens nur sehr kurz fährt, so möchte man doch, dass der Lift über ein weiches Polster verfügt. Die Herausforderung eines Lifts besteht immer darin es in das bereits vorhandene Wohnumgebung einzubinden. Denn schließlich kann man nicht einfach die Wohnung komplett umbauen. Entscheidend ist dabei natürlich die Treppe. Hier gilt es zunächst herauszufinden, wie diese beschaffen ist. Handelt es sich um eine grade Treppe oder eine Wendeltreppe? Je nach Bauart bestehen hierbei unterschiedliche Herausforderungen. Wenn man einen Behindertenlift an einer Wendeltreppe installieren will, dann muss man die Krümmung berücksichtigen. Bei einer Treppe, welche lediglich geradeaus verläuft besteht darin kein Problem.

Ergänzende Informationen zu dem Behindertenlift

Einen solchen Lift gibt es als Plattformlift. Wobei ein Rollstuhlfahrer dann nur auf die entsprechende Plattform fahren muss und schon kann er mehrere Ebenen überwinden. Hierbei kommt es auch darauf an den Behindertenlift von Triumph-Treppenlifte GmbH möglichst platzsparend einzubauen. Denn schließlich soll man sich im restlichen Haus noch frei bewegen können. Vor allem mit einem Rollstuhl braucht man auch dann Platz. Manche Häuser bieten einfach nicht so viel Platz, auch weil gelegentlich die Treppe sehr viel Platz einnimmt. Hierbei gilt es für jeden Innenraum und jeden Rollstuhl eine Lösung zu finden. Soll der Lift jedoch außerhalb eines Hauses montiert werden so stellt dies andere Herausforderungen dar. Diese besteht vor allem darin, den geeigneten Maschinenraum zu bauen, sodass der Lift ideal gesteuert werden kann. Durch diesen Einbau wird es ermöglicht, dass jeder einen Zugang zu diversen Stockwerken erhält.

Mit einem derartigen Aufzug erzeugt man somit für jeden Menschen eine Möglichkeit sich frei zu bewegen und leistet Inklusion.

Erhalt der eigenen Mobilität mit einem Plattformlift Außen

Ist man auf einen Rollator oder auf einen Rollstuhl angewiesen, so kann das im Alltag schnell die Mobilität einschränken. Das gilt gerade dann, wenn man zum Beispiel um seine Wohnung oder sein Haus verlassen zu können, eine Außentreppe benutzen muss, weil man keinen ebenerdigen Zugang hat. Doch gerade in solchen Fällen kann ein Plattformlift Außen weiterhelfen. Es ist ideal für Ihre Wohnung!

Das ist ein Plattformlift Außen

Mit einem Plattformlift Außen kann man ohne eigene Kraftanstrengung eine Treppe im Außenbereich überwinden. Dazu wird der Plattformlift mit seiner Führungsstange entsprechend montiert. Sei es zum Beispiel an einer Hauswand, an einem Treppengeländer oder an einer anderen entsprechend tragfähigen Konstruktion. Mit der Führungsstange fest verbunden ist die Plattform. Diese Plattform ist klappbar, sodass bei Nichtgebrauch vom Plattformlift einfach hochgeklappt werden kann und nicht den Weg blockiert. Die Steuerung erfolgt mittels einer Handsteuerung. Über die Handsteuerung kann man den Plattformlift einfach hoch- und runterfahren. Das setzt aber bei einem Plattformlift auch voraus bei der Montage, dass hier ein Stromanschluss verfügbar ist. Auch gibt es bei einem Plattformlift die Anforderungen von einem ausreichenden Platz, damit der Lift überhaupt ungehindert fahren kann.

Unterschiede beim Plattformlift Außen

Die Handhabung von einem Plattformlift ist denkbar einfach. So braucht man hier lediglich die Plattform mit seinem Rollstuhl befahren und kann dann über die Steuerung nach oben oder nach unterfahren. Je nach Plattformlift gibt es unterschiedliche Sicherheitseinrichtungen, sodass man zum Beispiel nicht mit dem Rollstuhl während der Fahrt vom Plattformlift fallen kann. Je nach Modell von einem Plattformlift Außen gibt es zahlreiche weitere Unterschiede. Diese betreffen zum Beispiel die Verarbeitung vom Plattformlift, vor allem aber auch die Länge und damit die Treppenlänge, die man mit dem Lift überwinden kann. Und letztlich auch das Design.

Genau hinsehen bei einem Plattformlift Außen

Nicht unwesentlich bei einem Plattformlift sind die Kosten, die für die Einrichtung in Ihrer Wohnung  gebraucht werden. Die genaue Kostenhöhe ist immer vom jeweiligen Modell abhängig. Man muss aber mit Kosten je nach Anbieter von bis zu 10.000 Euro rechnen. Je nach Angeboten können hier noch Kosten für die Montage dazu kommen. Gerade aufgrund von diesen hohen Kosten und der technischen Unterschiede, sollte man sich vor der Anschaffung von einem Plattformlift genau beraten lassen und die Angebote vergleichen. Eine Beratung ist gerade deshalb zu empfehlen, da man darüber dann auch erfahren kann, was für Finanzierungsmöglichkeiten es gibt. So kann es hier nämlich bei der Finanzierung entsprechende Förderungen geben, sei es von der Krankenkasse oder durch günstige Kredite vom Staat. Beides, sowohl der Plattformlift, als auch die Finanzierung sind schließlich bei der Anschaffung von einem Plattformlift Außen nicht unerheblich.

Informationen unter: https://www.triumph-lifttechnik.de/plattformlift-aussen.html