Wie läuft ein MRT Nürnberg ab?

Bei dem MRT München handelt es sich um die Magnetresonanztomographie und bei einer zu untersuchenden Körperregion werden dabei Schichtaufnahmen gemacht. Die Ärzte sollen sich damit einen räumlichen Eindruck über den Bereich verschaffen können. In dem menschlichen Körper werden dafür vorhandene Wasserstoffkerne durch das starke Magnetfeld in die gleiche Richtung angeordnet und gezielt angeregt mit speziellen Radiowellen. Das zurückgesendete Signal ist für ein jeweiliges Gewebe typisch und es wird zu Schichtaufnahmen in unterschiedliche Ebenen von dem leistungsstarken Computersystem umgewandelt. MRT

Was ist für da MRT Nürnberg zu beachten?

Bei den bildgebenden Verfahren handelt es sich bei MRT Aufnahmen um detailreichere Darstellungen. Für die Patienten besteht bei dem MRT Nürnberg auch der Vorteil, dass die strahlungsfreie Methode im Vergleich zu der Röntgenuntersuchungschonen der ist. In manchen Fällen werden die jodfreien Kontrastmittel genutzt, damit die Aussagekraft bei den Aufnahmen noch erhöht wird. Bevor das MRT Nürnberg möglich ist, müssen Einschränkungen durch Implantate oder Prothesen geklärt werden.

Viele moderne chirurgische Platten, Prothesen, Clips oder Stents bieten MRT-fähige Materialien und deshalb gibt es meist durch das starke Magnetfeld dann auch keine Probleme. Die Patienten sollten den untersuchenden Arzt dennoch immer darüber informieren. Meist sind auch die Zahnfüllungen oder festsitzenden Zahnprothesen kein Problem bei dem MRT Nürnberg. Sind Tätowierungen vorhanden, kann sich die Haut mit den Radiowellen kurzzeitig erwärmen. Die Herzschrittmacher oder weiteren implantierten Therapiesysteme sind oft Ausschlusskriterien für das MRT, doch auch dabei werden Ausnahmen gefunden. Am besten wird dies zuvor mit den Ärzten besprochen.

Wichtige Informationen für ein MRT Nürnberg

Magnetfeldempfindliche und metallische Gegenstände wie lose Metallteile, Scheckkarten, Hörhilfen, Prothesen, Uhren oder Schmuck sollten nicht in den Raum der Untersuchungen gelangen. Unterschiedliche Kabinen stehen bei dem MRT zur Verfügung und dort können di Dinge einfach abgelegt werden. Bei den Untersuchungen liegen Patienten auf der beweglichen gepolsterten Liege. Der Körper wird dann in die MRT-Röhre geschoben und der zu untersuchende Bereich muss dann umschlossen sein von der Magnetspule. Haben Patienten etwas Platzangst, ist das leichte Beruhigungsmittel möglich. Bei Erhalt des Beruhigungsmittels ist zu beachten, dass Maschinen für den Zeitraum von 24 Stunden nicht bedient werden dürfen.

Mit dem Fahrrad, dem Motorrad oder dem Auto darf dann nicht an dem Straßenverkehr teilgenommen werden. Die unterschiedlichen Untersuchungsabschnitte gehen dann mit teilweise rhythmischen, lauten und verschiedenen Begleitgeräuschen einher. Wer möchte, kann bei dem MRT Nürnberg auch Ohrstöpsel für die Untersuchung haben. Bei dem MRT Nürnberg werden Patienten während der ganzen Untersuchung überwacht. Die Patienten können sich auch bemerkbar machen und unter Umständen kann die Untersuchung abgebrochen werden. Ohne die Vor- und Nachbereitung dauert die Untersuchung meist zwanzig bis dreißig Minuten und dies hängt ab von der zu untersuchenden Region.