Frauenarzt aus Nürnberg

Gynäkologe Nürnberg
Mindestens einmal im Jahr sollten Mädchen und Frauen einen Gynäkologen (Frauenarzt) aufsuchen. Veränderungen der Gebärmutter, Knoten in der Brust, Genitalausfluss, Menstruationsbeschwerden und Hormonschwankungen sind sehr weit verbreitet. Viele dieser Erkrankungen lassen sich durch regelmäßige Kontrollen frühzeitig feststellen und behandeln. Die Erstuntersuchung beim Gynäkologen wird Mädchen mit Beginn der Menstruation empfohlen.

Keine Pflicht Gynäkologen aufzusuchen

In Deutschland hält sich der Mythos, dass Mädchen und Frauen verpflichtet sind, einen Gynäkologen aufzusuchen. Das stimmt nicht. Der Gesetzgeber verpflichtet keine Bürgerin zur Untersuchung beim Gynäkologen. Es handelt sich immer um eine Empfehlung, um Krankheiten frühzeitig zu erkennen.

Durch die regelmäßige Kontrolle beim Frauenarzt sollen Behandlungen rechtzeitig beginnen, sofern sie nötig sind. Das entlastet wirtschaftlich die Gesundheitskasse, weil der milde Verlauf geringere Kosten verursacht. Das ist aber nicht der Gedanke eines Gynäkologen, der Mädchen und Frauen die regelmäßigen Untersuchungen empfiehlt.

Ärzten geht es um den Gesundheitsschutz. Mädchen und Frauen, die regelmäßig einen Gynäkologen in Nürnberg oder einer anderen Stadt aufsuchen, leiden deutlich seltener unter Folgeschäden. Der Gynäkologe in Nürnberg oder einer anderen Stadt ist auch der erste Ansprechpartner, wenn es um die Aufklärungen über Gesundheitsrisiken für Mädchen und Frauen geht. Weitere Angaben

Bei diesen Anzeichen einen Frauenarzt aufsuchen

Für Mädchen gilt dieser Leitfaden:

  • Ziehen und Stechen im Unterleib – das können Muskelverspannungen sein oder weitaus mehr. Die Kontrolle durch einen Gynäkologen gibt Mädchen Sicherheit.
  • Menstruationsbeschwerden – die treten sehr häufig auf. Krämpfe, Kopfschmerzen bis hin zur Migräne sind typisch während der Menstruationsphase.
  • Wucherungen am Genital – eventuell liegt eine Geschlechtskrankheit vor. Die meisten sind temporär und lassen sich mit Salben behandeln.
  • Geschlechtsverkehr – Gynäkologen klären Mädchen vor ihrem ersten Geschlechtsverkehr auf. Sie dürfen auch eine/n Freund/in oder Elternteil mitnehmen.

Für Frauen gilt dieser Leitfaden:

  • Schwangerschaft – selbstverständlich gibt es auch schwangere Mädchen, aber spätestens im Erwachsenenalter ist die Schwangerschaft in der Partnerschaft ein wichtiges Thema.
  • Menstruation (Wechseljahre) – der weibliche Körper verändert sich. Treten Menstruationsbeschwerden auf, verändert sich die Menstruationsphase oder bleibt aus, dann ist ein Besuch beim Gynäkologen zur Aufklärung der Ursache angemessen.
  • Abstriche – mindestens alle zwei Jahre ist ein Abstrich vornehmen zu lassen. Besonders um Krebserkrankungen schnell festzustellen, weil die Heilungschancen weitaus höher sind.
  • Krebsvorsorge Brust – Knötchen oder Knoten in der Brust müssen nicht gleich Karzinome sein. Um das sicherzustellen, ist der Besuch beim Gynäkologen die einzige Chance, Gewissheit zu erhalten.

Mutter-Tochter-Gespräch

Es gibt viele Gründe, einen Frauenarzt in Nürnberg oder einer anderen Stadt aufzusuchen. Wichtig ist das Mutter-Tochter-Gespräch, welches selbstverständlich auch vom Vater oder einem Verwandten erfolgen kann. Mädchen müssen Vertrauen aufbauen zum Gynäkologen. Deshalb sollten Eltern ihre Töchter zum Frauenarzt begleiten.

Der Gynäkologe Nürnberg ist nur mittels Termin aufzusuchen. Es gibt mehrere Gynäkologen in Nürnberg und Umgebung. Töchter sollten stets die freie Wahl haben und nicht dazu gezwungen werden, den Gynäkologen der Mütter zu kontaktieren.