Zu hohe Scheidungskosten sind leicht zu vermeiden

Ein Bund für das Leben. So stellt sich sicherlich jedes Paar die Ehe vor, wenn es vor dem Standesbeamten oder dem Altar steht. Jedes Hochzeitspaar hat die romantische Vorstellung davon, bis zum Lebensende zusammenzubleiben und zusammen alt zu werden. Zwischen diesem Traum und der Realität liegen manchmal allerdings Welten. Denn nicht jedes Paar schafft es auch, dass die Ehe ein Bund fürs Leben wird. Sieht man sich die Zahlen an, dann merkt man das sehr schnell. So werden fast 50 Prozent der eingegangenen Ehen auch wieder geschieden. Sei es aufgrund von unüberbrückbaren Differenzen, weil man sich in einen anderen Partner verliebt hat oder sonst irgendwelche Gründe hat, die eine Ehe scheitern lassen. Am Ende steht dann meist die Scheidung ins Haus und die kann leider sehr teuer werden. Nicht nur die Kosten für eine Hochzeit sind schließlich teilweise enorm, sondern auch die Scheidungskosten. Dabei gibt es durchaus Mittel und Wege, um horrende Kosten für eine Scheidung zu vermeiden und relativ kostengünstig aus der Ehe herauszukommen. Man muss sich mit seinem Ehepartner nur einig sein und eine einvernehmliche Scheidung anstreben.

Scheidungskosten

Scheidungskosten können hoch sein

Wer glaubt, dass die Hochzeit das teuerste an einer Ehe ist, der hat vielleicht noch keine Scheidung hinter sich. Denn ohne Zweifel muss dafür auch viel Geld aufgewendet werden, wenn es einfach nicht mehr weitergeht und eine Scheidung nicht vermieden werden kann. Insbesondere, wenn sich die Ehepartner dann noch in einen Scheidungskampf begeben, können die Scheidungskosten regelrecht explodieren. Anwälte sind schließlich teuer und jeder einzelne Brief an den anderen Partner muss bezahlt werden. Sind sich die Eheleute nicht einig, was beispielsweise die Aufteilung des Hausrates angeht oder das Sorgerecht für die Kinder, dann zieht sich das alles sehr hin und die Scheidungskosten steigen dementsprechend. Zudem kommen, wenn ein Gerichtstermin feststeht, auch noch die Gerichtskosten auf die Eheleute hinzu, die aber immer bei den Scheidungskosten anfallen. Und dieser Teil der Scheidungskosten ist eben auch nicht ohne. So kann eine Scheidung schnell mal mehr Kosten, als die Hochzeit. Das muss aber nicht so sein. Es gibt nämlich durchaus Mittel und Wege, wie man die Scheidungskosten in einem moderaten Rahmen halten kann.

Eine einvernehmliche Scheidung senkt die Scheidungskosten

Das deutsche Recht sieht bei einer Scheidung eine anwaltliche Vertretung vor. Das bedeutet aber nicht, dass jeder Ehepartner seinen eigenen Anwalt benötigt. Bei einer einvernehmlichen Scheidung zum Beispiel ist es völlig normal geworden, dass sich die Eheleute einen Anwalt nehmen, um die Scheidung schnell abzuwickeln und die Scheidungskosten gering zu halten. Natürlich ist es in diesem Fall wichtig, dass die Eheleute sich in der Sache her einig sind und beide keinen Scheidungskrieg haben möchten. So können Anwaltskosten deutlich gesenkt werden und einen weiteren Vorteil gibt es dazu auch noch. Meist ist die Scheidung vor Gericht nur eine Formsache und dann innerhalb von ein paar Minuten erledigt. Zwar kommen dennoch Gerichtskosten auf die Eheleute zu, aber insgesamt lassen sich mit einer einvernehmlichen Scheidung die Scheidungskosten ganz deutlich senken.

 

Baby Shorts – ideale Kleidung bei hohen Temperaturen

Einmal im Jahr steigen die Temperaturen und es wird Sommer dabei steigt das Thermometer spielend auf 25 Grad Celsius. Dann heißt es nicht bloß für Erwachsene, leichte und bequeme Kleidung anzuziehen, sondern auch für Kinder und besonders Babys. Denn insbesondere Babys werden in dieser Zeit das erste Mal süße Baby Shorts angezogen. Aber wann sollte man den kleinen die Baby-Shorts anziehen und was sollte man dabei berücksichtigen?

Baby Shorts

Vorzüge von Baby-Shorts

Bei hohen Temperaturen freuen sich nicht nur Erwachsene über Shorts, sondern auch Babys. Jedenfalls kann die produzierende Körperwärme so leichter abtransportiert werden und somit wird weniger geschwitzt. Dabei wird einem durch Shorts reichlich Bewegungsfreiheit gegeben. Entsprechend handelt es sich bei Baby Shorts um eine ideale Bekleidung im späten Frühjahr und den ganzen Sommer. Falls es doch mal etwas kälter wird, lassen sich Baby-Shorts auch mit einer Strumpfhose kombinieren. Shorts sind also überaus flexibel einsetzbar.

Mehr zum Produkt unter: https://www.beaubeau-shop.de/produkt-kategorie/babys/bermudas-shorts-baby/

Worauf Eltern Acht geben sollten

Unzählige Eltern stellen sich die Frage, ab wann Baby Shorts eigentlich angezogen werden sollten. Es gibt auf diese Frage meist keine eindeutige Antwort. Allerdings machen Shorts bei einer hohen Außentemperatur mehr als Sinn. Speziell dann, wenn sich das Baby in Shorts wohl fühlt. Allerdings sollten Eltern besonders vorsichtig sein: Werden Baby Shorts zum Beispiel ohne Strumpfhose angezogen, wird die Haut der Beine der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Besonders im Hochsommer kann das für die empfindliche Haut eines Babys gefährlich werden. Von daher sollte entweder die direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden, oder zumindest eine Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor aufgetragen werden. Empfohlen wird ein Lichtschutzfaktor ab stärke 30.

Das Material ist ausschlaggebend

Als Werkstoff für Baby-Shorts empfiehlt sich Baumwolle. Der Teil an Kunststofffasern sollte dagegen tunlichst geringgehalten werden. Jedenfalls sind die Temperaturen immer recht hoch, wenn Eltern auf die Idee kommen, ihren Babys Shorts anzuziehen. Ist ein hoher Teil an Kunststoff eingearbeitet, bedeutet dies, dass die Shorts, die durch das Schwitzen entstandene Feuchtigkeit, nur schlecht aufnehmen und diese dann nicht weiter nach außen tragen können. Es können dann nicht nur unangenehme Gerüche entstehen, sondern es leidet auch der Tragekomfort. Ebenfalls ist Baumwolle einfach angenehmer zu tragen. Diese Stoffart juckt nicht und ist weniger anfällig für Schmutz als alternative Stoffarten. Baumwolle ist strapazierfähiger als andere Stoffe. Besonders bei kleinen Kindern ist das ein großer Vorzug.

Resümee

Wer darüber nachdachte, welche Kleidung er seinem Baby bei hohen Temperaturen anziehen kann, sollte über Shorts nachdenken. Shorts sind für das Baby einfach die angenehmste Variante an Sommerkleidung. Wird zusätzlich noch auf ein pflegeleichtes Material, wie etwa Baumwolle, geachtet, dürften sich Baby und Eltern gleichermaßen wohlfühlen.